Demnächst in unserem Programm

 

Er ist dann mal weg.

Wir waren dann mal weg …

Niko und Sigrid Maiberger auf dem Jakobsweg

Vortrag mit Bildern am 2. November um 19:30 Uhr im Bürgertreff Biebergemünd-Kassel – Spessartstr. 52 (Ortsmitte)

Einmal im Leben auf dem Jakobsweg in Spanien als Pilger unterwegs sein – diesen Wunsch hegte Niko Maiberger schon seit einigen Jahren. Im Sommer des vergangenen Jahres hat er sein Vorhaben in die Tat umgesetzt und sich zusammen mit seiner Frau Sigrid auf den Weg auf die iberische Halbinsel gemacht. Ziel war der Klassiker unter den spanischen Jakobswegen, der 800 km lange „Camino Francés“ mit Start im französischen St. Jean-Pied-de-Port am Fuße der Pyrenäen.

Nur mit den notwendigsten Utensilien ausgestattet mussten beide zunächst einmal das Gebirge überwinden, bevor sie spanischen Boden erreichten. Fortan führte der Weg durch viele unterschiedliche Landschaften, Städte und verträumte kleine Dörfer. Bei wechselnden Wetterlagen musste die hierzu mitgeführte Bekleidung ihre Bewährungsprobe bestehen und insbesondere die Wanderschuhe erfuhren keinerlei Schonung.

Besonders gerne erinnern sich beide an die vielen Begegnungen mit Menschen aus aller Welt, die auf dem Jakobsweg unterwegs sind und immer wieder, teils nach Tagen und Wochen, irgendwo wieder zusammenfinden. Die abendliche Einnahme des Pilgermenüs im internationalen Kreis waren stets ein Highlight der Tour. Nach unzähligen Schritten, Eindrücken und Begegnungen erreichen beide nach 35 Tagen Santiago de Compostela, das Ziel aller Jakobswege.

Das Ende der Reise bedeutete dies jedoch noch nicht, führte doch von dort aus der Weg noch ans „Ende der Welt“, nach Finisterre an der westspanischen Atlantikküste und weiter gen Norden nach Muxía einem bezaubernden, ebenfalls am Atlantik gelegenen Ort.

Niko Maiberger möchte gerne in Wort und Bild berichten über diese außergewöhnlichen Reise, die in ihm schon kurz nach seiner Rückkehr eine (Sehn)sucht zurück auf den Jakobsweg geweckt hat. Und so ist er – von wegen „einmal im Leben“ – zwischenzeitlich auf mehreren weiteren Jakobswegen unterwegs gewesen.

 

Auch im Jahr 2019 wird es wieder ein buntes Programm im Veranstaltungskalender der SpessArt06050 geben. In Kürze werden Sie hier mehr dazu lesen können.

 

Kulturinitiative Biebergemünd. Besondere Kulturevents im Spessart.

 

Herzlichen Dank für den zahlreichen Besuch unserer Ausstellung am 4. und 5. August  2018  im “Alten Forstamt” Biebergemünd-Kassel
Eine Veranstaltung im Rahmen des Kultursommers Main-Kinzig-Fulda

AUGENBLICKE 2018 – Rostige Gesellen und Düstere Gestalten
– und Konzert “pico-piu”

Acht namhafte KünstlerInnen zeigten ihre Werke im Garten, sowie im ehemaligen Wirtschaftsgebäude des “Alten Forstamts”:
Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung mit einem Konzert der Gruppe “poco-piu” mit Harfenpop und Percussionsoul.
Der Eintritt zur Ausstellung und zum Konzert ist jeweils frei – um eine Spende wird gebeten –
Die KünstlerInnen:

 

Diese Künstler und Künstlerinnen waren dabei:
ALEXANDER LITWINOW, Petersberg -METALLFIGUREN (Rostige Gesellen)

EVELIN MÜLLER PRIEß, Biebergemünd – KERAMIK (Mystische Figuren)

MARTINA URICH, Klein-Auheim – GLAS (Magie aus Glas)

DUSAN RAGAN, Gelnhausen – METALLGESTALTUNG (Düstere Gestalten)

BERND SCHREIBER, Altenhasslau – FOTOGRAFIE

MAY GIESHOFF, Gelnhausen – MALEREI

BERND DUBRO, Blankenbach – HOLZ (Uriges aus Holz)

ANGELIKA SCHWARZ, Hanau- KERAMIK (Sagenhafte Keramik)

Kuratorin der Ausstellung: Ilse Natrop

Die Initiative

Kunst und Kultur haben ihre festen Platz in Bieber­gemünd und sind eng verbunden mit der Kultur­initiative „SpessArt06050“.

Seit 2016 steht das Kulturpalette-Logo für die Kulturinitiative SpessArt06050 – Im Jahr 2011 wurde die Gruppe gegründet, um die kulturellen Aktivitäten der Gemeinde mit Rat und Tat zu unterstützen.

Laurentiuskirche in Biebergemünd-Bieber

Bürgerhaus Biebergemünd

Altes Forstamt in Biebergemünd-Kassel

Forsthausgarten Hunold in Biebergemünd-Lützel